Zum Inhalt springen

Was haben Schuhe mit Haltungsproblemen zu tun?

Der menschliche Fuß ist ein Meisterwerk der Evolution. Die Füße enthalten ein viertel all der Knochen des menschlichen Körpers, nämlich genau 26 Stück. Beine und Rumpf werden von den Füßen angetrieben.

Herkömmliche Schuhe, deren Sohle den Spann künstlich erheben, sorgen dafür, dass die dafür gedachten Muskeln nicht mehr gebraucht werden und sich zurückentwickeln.

Wenn die Muskeln im Fuß nicht mehr stark genug sind, kann es zu dem allseits bekannten Volksleiden im Fuß kommen: Plattfüße, Knick-Senk-Spreizfüße oder das Absenken des Fußspannes.

Die Position und Belastung der Gelenke im Fuß führen zwangsläufig auch zu einer Fehlstellung im Knie. Man kann nicht aktiv einen einzigen Muskel behandeln, da Muskelstränge im ganzen Körper miteinander vernetzt sind.

Herkömmliche Schuhe, die im Zehenraum eng geschnitten sind, nehmen den Zehen ihren natürlichen Platz weg, sich auszubreiten und zu entfalten. Dies erschwert, Balance zu halten und verursacht z. B. schmerzhafte Hallux Valgus Bildungen. Außerdem verändern herkömmliche Schuhe die natürliche Gangart des Menschen. Sie erzwingen, dass man mit der Ferse abrollt, was dem Menschen gar nicht zuzuordnen ist. Der ursprüngliche Gang des Menschen sieht vor, dass man mit dem Vorder- oder Mittelfuß abrollt und nicht mit der Ferse. Man rennt und tanzt schließlich auch nicht über die Ferse. Die natürliche Gangart des Menschen ist deutlich schonender für Knie und Hüfte und verhindert Verletzungen.

Um das geschützte Vorder- und Mittelfußlaufen zu gewährleisten, wurden Barfußschuhe, wie z. B. die Marke „leguano“ entwickelt. Mit so wenig Schuh, wie möglich, will man dem Menschen auf diese Weise das Natürlichste überhaupt, nämlich das Barfußlaufen, wieder zurückgeben. Barfußschuhe haben die Besonderheit, dass sie eine flexible, 360° bewegliche Null-Absatz-Sohle haben, keine Fersen- oder Zehensprengung besitzen und im Zehenraum breit gearbeitet sind. (So ist das gesunde Gehen in einem vor spitzen Gegenständen schützenden Schuh, der die Muskulatur trainiert, wieder möglich.) Sie trainieren die Muskelkraft und geben dem Menschen die natürliche Laufart zurück, wodurch sich Fehlstellungen im ganzen Körper korrigieren und verhindern lassen. Herkömmliche Schuhe hingegen, bewirken das genaue Gegenteil. Sie versteifen den Fuß und er hat keine Möglichkeit selbst zu arbeiten, wodurch sich Muskeln zurückbilden und Dysbalancen entstehen.